ARK Fentanyl II Assay

Der ARK™ Fentanyl II Assay von ARK Diagnostics, Inc. ist ein homogener Enzymimmunoassay für den qualitativen Nachweis von Fentanyl in menschlichem Urin, bei einer Cut-off-Konzentration von 1,0 ng/ml.

Assay Charakteristika

  • Ausgezeichnete Sensitivität und Spezifität für den Nachweis von Fentanyl in menschlichem Urin
  • Hervorragende Kreuzreaktivität zu Norfentanyl (15 ng/ml)
  • Keine signifikanten unerwünschten Kreuzreaktivitäten
  • Cut-off bei 1,0 ng/ml
  • Extrem geringes Hintergrundrauschen
  • Flüssige, gebrauchsfertige und stabile Reagenzien, Kalibratoren und Kontrollen
  • Applikationsprotokolle für die meisten klinisch-chemischen Analysensysteme

Fentanyl ist ein synthetisches, morphin-ähnliches narkotisches Analgetikum aus der Gruppe der Opioide und dabei 50-100mal potenter als Morphin. Es wird bei Patienten mit chronischen Schmerzen eingesetzt, bei der Behandlung von Schmerzen nach einer Operation bzw. palliativ in der Therapie von Durchbruchschmerzen bei Krebspatienten. Fentanyl ist in unterschiedlichen Darreichungsformen verfügbar: als Injektion (intravenös oder intramuskulär), als transdermales Pflaster oder oral (als transmukosale Lutschtablette).

Fentanyl ist hochwirksam, hat jedoch nur eine kurze Wirkdauer. Aufgrund seiner intensiven euphorisierenden Effekte wird Fentanyl häufig missbraucht. Patienten, die Fentanyl erhalten, sollten daher regelmäßig auf Anzeichen von Fehlanwendung, Missbrauch bzw. Abhängigkeit überwacht werden. Überdosen können zu Atemdepression bis hin zum Tod führen.

Der ARK Fentanyl II Assay detektiert Fentanyl in Humanurin, ist jedoch nicht dafür geeignet, zwischen Suchtmittel-Missbrauch und ordnungsgemäßer Einnahme zu unterscheiden.