ARK Ketamine Assay

Unser hochsensitiver ARK Ketamine Assay ist eine zuverlässige und schnelle Methode für den spezifischen Nachweis von Ketamin in Urin.

Assay Charakteristika

  • Kalibrationsbereich 0 bis 500 ng/ml bei einem Cut-off von 50 ng/ml
  • Ausgezeichnete Sensitivität und Spezifität für den Nachweis von Ketamin in Humanurin
  • Flüssige, gebrauchsfertige Reagenzien, Kalibratoren und Kontrollen
  • Kreuzreaktivität zu Norketamin und Dehydronorketamin
  • Applikationsprotokolle für alle gängigen klinisch-chemischen Analysensysteme

Hintergrund

Ketamin ist ein nicht-kompetitiver NMDA-Rezeptor Antagonist und strukturell verwandt mit dem Halluzinogen Phencyclidin (PCP). Die kürzere Wirkungsdauer und das geringere psycho-mimetische Profil von Ketamin galt als Verbesserung gegenüber den Eigenschaften von PCP.

Ketamin wird intravenös oder intramuskulär injiziert und scheint besonders für Situationen geeignet zu sein, in denen Patienten eine sofortige Schmerzlinderung benötigen So wurde es während des Vietnamkriegs als Narkosemittel verwendet, oder kommt bei der Behandlung von Opfern nach Naturkatastrophen zum Einsatz. Allerdings sollte Ketamin nur in Kombination mit einem Sedativum wie Benzodiazepin verwendet werden, um unerwünschte psychologische Nebenwirkungen zu vermeiden. Wohl auch aufgrund dieser Nebenwirkungen hat sich Ketamin in den letzten Jahren als Partydroge in Clubs oder auf Raves entwickelt.

Zu den Nebenwirkungen gehören Horrortrips oder das K-Hole, ein Slang-Begriff, der den subjektiven Zustand der Dissoziation vom Körper beschreibt, der durch Ketamin verursacht wird. Aufgrund seiner angeblichen Fähigkeit, Verwirrung und amnestische Effekte auszulösen, wird Ketamin manchmal als Date-Rape-Droge verwendet. Da unerwünschte schwere psychedelische Episoden nur bei Erwachsenen aufzutreten scheinen, wird Ketamin als Narkosemittel für Kinder verwendet oder für Personen, die sich einer kleineren Operation unterziehen.